StrandbadBannerbildSteg am Schlosspark HubertushöheBannerbildWasserStorkower Kanal mit Zugbrücke und KircheStrand Karlslust
 

LAG Märkische Seen mit neuem Vorstand  

Storkow (Mark), den 25. 05. 2021

 

Am 18. Mai fand unter Einhaltung der Hygienebestimmungen im Schloss Trebnitz die, aufgrund der Pandemie, verschobene Mitgliederversammlung und Vorstandsneuwahl der als Verein organisierten LEADER-Region Märkische Seen statt.

 

Nach der Vorstellung des Jahresberichtes 2020 und des Ergebnisses der Kassenprüfung 2019 konnte der bisherige Vorstand entlastet werden. Kurt Zirwes als Gründungsmitglied der LAG und Sabine Pohl-Peters (Leiterin Naturpark Märkische Schweiz) stellten sich nicht noch einmal zur Wahl.

 

Zur neuen Vorsitzenden der LAG Märkische Seen wurde Cornelia Schulze-Ludwig (Bürgermeisterin der Stadt Storkow) gewählt. Sie übernimmt den Vorsitz von Dr. Meinhard Ott, der sich als Vorstandsmitglied zur Wahl stellte. Verstärkt wird die Spitze durch Melitta Schubert (Buckow) als Stellvertretende Vorsitzende und Marion Worms (Müncheberg) als Schatzmeisterin.

 

Geborene Vorstandsmitglieder sind die beiden Landräte Gernot Schmidt (MOL) und Rolf Lindemann (LOS).

 

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden gewählt:

Marco Böttche (Eichendorfer Mühle e.V.)
Wolfgang Gräber (Mittelstandsverein Storkow e.V.)
Benjamin Meise (Kreisbauernverband LOS e.v.)
Darius Müller (Schloss Trebnitz e.V.)
Meinhard Ott
Ellen Rußig (Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.)
Alexandra v. Stosch (ART Project/Fischerei Köllnitz)

 

Vorgestellt wurden nachfolgend die wichtigsten Ergebnisse des überwiegend positiv ausfallenden Evaluationsberichtes für die Förderperiode 2014-202. Die Mitgliederversammlung fasst zudem den Beschluss, sich am 17. Mai 2021 veröffentlichten neuen LEADER-Wettbewerb für die Förderperiode 2023-2027 zu beteiligen.

 

Hintergrund:
Der Verein LAG Märkische Seen e.V. unterstützt Projekte einer integrierten und nachhaltigen ländlichen Entwicklung der LEADER-Region Märkische Seen. Durch seine Tätigkeit will der Verein zur Verbesserung der Lebensbedingungen der lokalen Bevölkerung und damit zugleich zur Identifikation der Bevölkerung mit der Region beitragen und so die kulturelle und regionale Eigenständigkeit fördern.


So setzt sich die LAG überwiegend aus Mitgliedern zusammen, die in lokalen Unternehmen, Organisationen wie Vereinen, Verbänden und Interessengemeinschaften vertreten sind (dies sind i.d.R. die Projektträger und deren Partner), sowie solchen, die Vertreter der lokalen Behörden, Politik und NRO sind. Der Verein steht grundsätzlich allen natürlichen und juristischen