Über Storkow (Mark)

Storkow – Inmitten von Wald und Seen

Stärker könnte ein Kontrast nicht sein. Lediglich 45 Autominuten von Berlin entfernt, können Besucher Ruhe und Erholung inmitten einer einzigartigen Kulturlandschaft finden.

Die Stadt Storkow (Mark) am Ufer des großen Storkower Sees gelegen, ist von einer wasser- und waldreichen Landschaft umgeben und der ideale Ausgangspunkt für Radler, Wanderer und Wassersportfreunde.

Empfehlenswert ist eine Wanderung auf dem Salzweg, zur Binnendüne oder entlang der Groß Schauener Seenkette, wo seltene Tier- und Pflanzenarten ihren Lebensraum finden. In den wärmeren Monaten des Jahres lädt der naturverbundene MitMachPark Irrlandia die ganze Familie zum Suchen und Verirren, Rutschen, Spielen, Toben, Klettern, Murmeln, Schaukeln, Hopsen, Bauen, Basteln, Matschen und Werfen ein. Der naheliegende Erlebnishof Fischerei Köllnitz, unmittelbar an der Groß Schauener Seenkette gelegen, lädt zu einem kulinarischen und informativen Aufenthalt rund um die Heinz-Sielmann-Stiftung ein.

Das charmante Städtchen ist eine der ältesten Orte in Brandenburg. Beliebte Stationen auf einem Stadtspaziergang sind die restaurierte Dampfmaschine am Mühlenfließ, die Pfarrkirche, der Marktplatz mit seiner ehrwürdigen Friedenseiche, die hölzerne Klappbrücke über den Storkower Kanal und die Burg. Letzteres ist das Kulturgut der Stadt. Mit vielfältigen Angeboten wie Konzerten, Lesungen, Theater, Wechselausstellungen, der Stadtbibliothek, dem neu eröffneten Burgstübchen und der Tourist-Information mit dem Besucherzentrum des Naturparks bietet sie einen abwechslungsreichen Aufenthalt.

Im Ortsteil Hubertushöhe ist das gleichnamige Jagdschloss mit seinem angrenzenden Park. An der gemütlichen "Fischerkate am Schlosshafen" am Ufer des Storkower Sees kann man einen kleinen Imbiss zu sich nehmen und einfach mal die Seele baumeln lassen.