Evangelische Kirche Storkow | zur StartseiteSteg am Strandbad Storkow | zur StartseiteEuropaschule Storkow | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
 

Konzert des Motettenchores Beeskow

23. 09. 2023 um Uhr

Es ist geistliche Musik des 15.-20. Jahrhunderts, die im Konzert des Motettenchores Beeskow am Sonnabend, 23. September 2023 um 17 Uhr in der Ev. Kirche Storkow zu hören sein wird. Als ältester Vertreter des Programms erklingt Melchior Franck mit der Motette „Also hat Gott die Welt geliebt“. Jüngster Vertreter ist Ola Gjeilo, ein aus Norwegen stammender und heute in New York lebender Komponist und Pianist. Die Evangelienmotette „Jesus und Nikodemus“ von Ernst Pepping reiht sich ein in die eindrücklichen Werke der Moderne, genau wie das „Alleluia“ des Schweden Frederik Sixten. Mit ihren unaufdringlichen stilistischen Mitteln entfalten diese Stücke eine große Wirkung und bringen vom zarten Pianissimo bis zum starken Forte den Zuhörer zum Staunen. Zu hören sein wird ferner von Heinrich Schütz die Motette „Verleih uns Frieden gnädiglich“ und als Vertreter der Romantik Felix Mendelssohn Bartholdy mit der Psalmmotette „Richte mich, Gott“. Das Programm ist so angelegt, dass die Stücke quasi einen musikalischen Gottesdienst mit Kyrie, Psalm, Alleluja, Lesung und Gebet bilden. Der Motettenchor Beeskow ist ein Projektchor, der sich zu vier Probenwochenenden im Jahr trifft und danach ein Konzertwochenende veranstaltet. Zusätzlich wirken Mitglieder des Chores bei den Chor-Orchester-Aufführungen in der mittelalterlichen Backsteinhallenkirche in Beeskow mit. Zu seinen Probenwochenenden gestaltet der Chor die Gottesdienste in St. Marien. 1981 wurde mit der Merzer Sommerkantorei die erste Reisegruppe des Chores gegründet. Später war es die Jugendkantorei, die in den Sommerferien ihr Reiseprogramm zu Gehör brachte. 1995 wurde die Chorreise erstmals unter dem Namen „Motettenchor Beeskow“ gestaltet. Im Jahr 2005 hat sich der Kreis mit neuen Sängerinnen und Sängern neu strukturiert. Neben klassischer Kirchenmusik erarbeitet sich der Chor immer wieder auch Chorwerke des 20. Jahrhunderts. So führte der Kammerchor Johann Sebastian Bachs „Johannes-Passion“ aber auch das in eine Ton-Licht-Collage eingerahmte Hildegard-von-Bingen-Oratorium „Klänge des Lichts“ auf und bietet damit immer wieder sehr emotionale Erfahrungen für die Zuhörer. Der Eintritt ist frei. Spenden sind herzlich erbeten.

 
Foto zur Veranstaltung

 

Veranstaltungsort

Evangelische Kirche zu Storkow

 

Veranstalter

Kirchengemeinde Storkower Land

 
Fehlt eine Veranstaltung? [ Hier melden! ]