StrandbadBannerbildSonnenuntergang am Storkower See
 

Ökofilmtour: "Landwirtschaft ohne Chemie?" und "Rückkehr der Wölfe"

Storkow (Mark), den 04. 10. 2021

 

Am Freitag, dem 8. Oktober, um 18 Uhr macht die Ökofilmtour auf der Burg Storkow Station. 


Storkow (Mark) ist ein traditioneller Festivalort und in diesem Jahr mit zwei bemerkenswerten Filmen, die im besonderen Maße die Region betreffen, dabei. 

 

Landwirtschaft ohne Chemie?
Hohe Erträge der heutigen Landwirtschaft durch sehr viel Chemie bedeutet: mit Nitrat verschmutztes Trinkwasser, Insektensterben, die Böden laugen aus. Bauern müssen aufgeben, weil sie dem Preisdruck nicht standhalten. Der Film fragt: Kann moderne Landwirtschaft umweltfreundlich und zugleich effektiv sein?

 

Rückkehr der Wölfe
Die Rückkehr des Wolfs wird kontrovers diskutiert, seit er in der EU streng geschützt wird und wandert. Der Film geht der Frage nach, warum das Verhältnis des Menschen zum Wolf so schwierig und ob die Angst vor dem Raubtier berechtigt ist. Dafür werden Wolfsexperten aus mehreren Ländern und in der Lausitz interviewt.


In der anschließenden Gesprächsrunde können Fragen und Bedenken mit dem Biologen Kay-Uwe Hartleb (Wolfsmanagement in Brandenburg) ausgetauscht werden.


Die Ökofilmtour findet jährlich im Land Brandenburg statt. Initiator des Festivals ist der Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz e.V. (FÖN e.V.).


Der Eintritt ist frei.

 

Das Team der Burg Storkow bittet um eine Anmeldung unter Tel.: 033678-73108 oder 033678-442838 oder per Email an